Leo Bürki

BSK-Organisationsentwicklung

Balmweg 5 – 3007 Bern

prof_leo_buerki_sw-150x150

Mitinhaber „Institut für Systemik“ (Meikirch)

Professur EMBA/DBA Berner Fachhochschule Bern, Managementzentrum Bern
Dozent Berner Fachhochschule Biel, „Projektmanagement und Organisation“ (PMI und agile Methoden)
Adjunct Prof. of Charles Sturt University, School of Marketing & Management, Australia

Senior-Berater für systemische Organisationsentwicklung und praktischer Anwendung der Systemik

Langjährige Erfahrung in Systemik-Beratungen zu unterschiedlichsten Aufgaben (Strategie, Innovation, Prozesse, Change, Antifragilität)

AKTUELLES ANGEBOT:
3. Schweizer Modeler Tagung in Bern
Den Wandel gestalten
Komplexe Systeme modellieren mit Inputs zu Methoden und Tools
Praxisreferate und Sessions
Freitag, 25. November 2016, 09.00-17.00

Anmeldungen unter diesem Link

„Systemische Impulse auslösen, Neues an die Oberfläche bringen und als Team-Ergebnis gemeinsame Erfolge feiern!“

Bei welchen Themen kann ich Sie unterstützen?

  • wenn Sie alte Muster überwindenden, Innovationsmanagement als ganzheitlichen Prozess entwickeln und dabei die neusten Erkenntnisse im Umgang mit Unsicherheit nutzen wollen (Antifragilität).

  • wenn Sie generell vor komplexen Herausforderungen stehen: Strategieentwicklung, Ziel-(Re)-Formulierung, Change-Projekte, Organisationsentwicklung, Führungsprinzipien, etc. Ich kombiniere systemische Ansätze mit bekannten Management-Tools wie BSC, Business Model Canvas, Value Proposition, Prozessmanagement, Simulationen, etc. und generiere so für diese Tools mit Systemik-Kombination einen messbaren Mehrwert.

  • wenn Sie die Organisation als System erkennen und basierend auf dieser Tiefenkenntnis ganzheitliche Veränderungen entwickeln und umsetzen wollen (Sustainable Change Management).

  • wenn Sie aus einem „Teufelskreis der Symptombekämpfung“ aussteigen wollen, indem Sie vorhandene „Denkfallen“ aufdecken und diese überwinden wollen.

  • wenn Sie Stress und Überforderung durch eine neue Betrachtungs- und Lösungsmethodik überwinden wollen.

  • wenn Sie das Phänomen der „Komplexität“ nicht zum Feind, sondern zur Quelle Ihrer Innovationen machen wollen.

  • wenn Ihnen klar wird, dass „Lernen aus der Vergangenheit“ nicht mehr ausreicht und mit „Lernen aus der Zukunft“ kombiniert werden soll.

  • wenn Sie einen „Change“ dazu nutzen wollen, Entwicklungspotentiale aufzubauen, ohne vorhandene Stärken zu zerstören.

  • wenn Ihnen eine systemische (Arbeits-) Kultur am Herzen liegt (Lernende Organisation).

  • wenn Sie einen externer Support (Mitarbeit) in komplexen Vorhaben benötigen (Change, Projekte, Coaching).

  • wenn Sie systemisches Denken, Methodik und Strategieentwicklung in Ihre Entscheidungsprozesse integrieren wollen (Coaching, Management, VR).

  • wenn Sie Szenarien für neue Lösungen mit Hilfe von Simulationen entwickeln, überprüfen und visualisieren wollen (System Dynamics).

Kernkompetenzen:

  • Systemik in praktischer Anwendung und Schulung der Methodik (Berner Fachhochschule Managementzentrum EMBA-Studiengänge, IFS Institut für Systemik und firmeninterne Schulungen)

  • Systemisches Coaching bei komplexen Herausforderungen – strategisches Management (Führungskräften, VR-Mitglieder)

  • Systemisches Projekt-/Multiprojekt-Management (SPM) und Komplexitätsmanagement – inkl. Projektmitarbeit auf Zeit

  • Sustainable Development, vernetzte und nachhaltige Organisationsentwicklung

  • Szenario-Technik (Innovation) und systemisches Chancen- und Risikomanagement

  • Systemdenken & ganzheitliche Kulturentwicklung – Erhöhung von Resilienz und Lebensfähigkeit

  • Entwicklung von Simulationsmodellen (System Dynamics)

Weitere Infos: Mein Weg als Systemiker – Curricula Vita

Kundengruppen:

  • Spitäler, Gesundheitsorganisationen (Systemanalysen, Prozess-Mgmt., stratrategisches Mgmt., Change- und Innovations-Mgmt., Prozess-Simulationen)

  • Bund, Kanton, Gemeinde (IT-Projekte, Change-Mgmt., Systemisches Chancen- und Risiko-Mgmt., Tool-Entwicklungen)

  • Privatwirtschaft: KMUs und Grossunternehmen (Systemische Organisationsentwicklung, Check-Up, Change-Prozesse und Simulationen)

  • NGOs und Entwicklungszusammenarbeit (Systemanalysen, strategische Beratung, Simulationen)

Leitidee:

Alle meine Tätigkeitsfelder richten sich nach dem Leitbild „Systemdenken“, „Lebensfähigkeit / -qualität“ und „nachhaltiger Entwicklung“. Systemik beschreibt ein Vorgehen, das basiert auf analysierter Systemdynamik und dem Einsatz vom vernetzten Denken teamorientierte Lösungsvarianten hervorbringt. Der Lernprozess wird durch Simulation (System Dynamics) und Sinnstiftung für die Zukunft (Presencing) ergänzt: „Erfinde gemeinsam eine ‚gute Zukunft’ – realisiere verantwortungsbewusst und aktiv Lösungen!“
Der Begriff SYSTEMIK® ist ein international registrierter Markenname des Lehrbuch-Autorenteams „Systemik – vernetztes Denken in komplexen Situationen“, das 1997 in erster Auflage erschien und heute in der 4. Auflage vorliegt. 2014 wurde die englische Version herausgegeben: “Systemics: Viable Solutions for Complex Challenges“. Systemik ist ein Kunstwort aus den beiden Begriffen „Systemdenken und Technik“ und wird heute in unterschiedlichsten Bereichen verwendet.

Die Systemik ist in ständiger Weiterentwicklung und integriert Erkenntnisse aus interdisziplinären Forschungsbereichen wie Systemtheorie, Komplexität, Management, Ökonomie, Ökologie, Soziologie, Wahrnehmungspsychologie und Neurologie, Kommunikation und Ethik.

Kurzbeitrag zu Antifragilität – 3sat-Interview mit Nassim Taleb: Wir integrieren Antifragilität in systemischen Lösungen!

taleb

N. Taleb erläutert das Thema „Antifragilität“