BERATUNG – GENERELLE ANGEBOTE

Systemische OE-Beratung, agiles Coaching, Systemanalysen (Check-Up), systemisch-agiler Change, systemisches Chancen- und Risiko-Management, Support für Führung / Management auf Zeit, systemisch-agiles Projektmanagement.
Komplexitäts- und Innovationsmanagement; Organisation & Durchführung von innovativen Workshops / Events basierend auf systemischen Methoden. Modellierung von „System Dynamics“ Simulationen.

Netzwerk von agilen Coaches für systemisch-agile Projekte – in Zusammenarbeit mit dem Institut für Systemik, Comitans und der Berner Fachhochschule (Managementzentrum EMBA-Weiterbildung).
Agilität ohne eine Entwicklung der systemisch-agilen Kultur vereitelt Potentiale agiler Projektmanagement-Methoden (z.B. SCRUM).
Wir begleiten Sie flexibel und angepasst auf Ihre Bedürfnisse durch diesen Change – mit adäquat eingesetzten Spezialistinnen und Spezialisten.

     

Wir bieten Ihnen den systemisch-agilen Werkzeugkasten für Changes   –  Wir wissen, welches Umfeld aufgebaut werden muss, um Innovation entstehen zu lassen!

 

Systemisches Interpretationsnetz als Basis für das Verständnis von „Struktur und Dynamik“

Beispiel 1: „Aufbau einer agilen Betriebskultur“ – Bund-Artikel: „Ein Abbild der Abhängigkeiten“ – Wie Insel-Betriebsdirektor Bernhard Leu 900 Angestellte aus 50 Nationen zu einem Team schweisst

Beispiel 2: „Systemischer Check-Up“ – Sicherheit in der Medikamentenversorgung – Bericht des Bundesrates in Erfüllung des Postulats Heim (12.3426) vom 4. Juni 2012 – darauf aufbauend: Verbesserung der Behandlungsqualität durch interdisziplinäre/interprofessionelle Zusammenarbeit

Beispiel 3: „Systemischer Check-Up und Strategieentwicklung“ SVI 2004/069: Veloverkehr in den Agglomerationen Programme, Wirkungen und Potenziale – ARGE: Büro für Mobilität AG, Interface, Hochschule Luzern – und die ausführliche Studie dazu: Veloverkehr in den Agglomerationen – Einflussfaktoren, Massnahmen und Potenziale

Beispiel 4: „Simulation und systemischer Change als Grundlage für die Umsetzung von City-Notfall in Bern“ – Bund-Artikel: „Die billigere Lösung ist die bessere“ – Das Notfallzentrum des Inselspitals verzichtet auf eine 22 Millionen Franken teure Übergangslösung – dank einer Systemanalyse

Beispiel 5: „Beitrag zur Verbreitung von systemischen Denken in der Schweiz“ – Schweizer Modeler Tagung in Bern 2016 – Den Wandel gestalten – Komplexe Systeme modellieren mit Inputs zu Methoden und Tools

Beispiel 6: „Systemischer Check-Up und Change (Innovation) für Personalrestaurants am Inselspital“ – lunch4vitality: Erfolgreiche gesunde Restaurants im Inselspital und Spitalnetz Bern – Gewinner des Grand Prix Suisse der AEPS 2014 – Nationale Tagung für betriebliche Gesundheitsförderung 2014 3. September 2014, Universität Freiburg (Schweiz)

Beispiel 7: „Systemik Methodenentwicklung“ – Forschungszusammenarbeit – Universität Bern – Use of Sensitivity Analysis to Evaluate Key Factors for Improving Slash-and-Burn Cultivation Systems on the Eastern Escarpment of Madagascar – Peter Messerli

Beispiel 8: „Einsatz neuer Tools für Systemik“ – Simulations-Online-Tool „Insight-Maker“ (kombiniert mit Publisher „Story-Telling“): Simulationsmodelle können interaktiv entwickelt oder auf Webseiten publiziert werden.
Versuchen Sie es doch mal: Wenn Sie auf eine der beiden kleinen Modelle klicken, haben sie folgende Möglichkeiten: entweder Sie scrollen auf der Seite nach unten und schauen sich die Publikation „Story-Telling“ an – oder sie können das Modell „life simulieren“ und Szenarien testen: dazu klicken Sie auf „Explore the Model“ (Sie werden danach aufgefordert, sich bei Insight Maker zu registrieren; dies generiert keine Verbindlichkeiten und keine Kosten).